Geschichte

„Menschen mit traumatischen Lebenserfahrungen besitzen erstaunliche Kräfte sich zu entwickeln.  Sie brauchen Verbündete, die sie stärken, Verbündete, die sie schützen und Verbündete, die sie auf dem Weg in eine selbstbestimmte Zukunft begleiten!“ (nach Wilma Weiß)
Seit dem Jahr 2007 ist die traumasensible Perspektive auf Pädagogik, Beratung und Bildung ein zentraler Aspekt in der Arbeit von Jürgen Weihrauch.

Nachdem er und Elke Sauer 2014 die gemeinsame Ausbildung zur traumazentrierten Fachberater*in & Traumapädagog*in abgeschlossen haben, entstand auf langen Spaziergängen die Idee, traumapädagogische Bildungs- und Beratungsangebote zu entwickeln. Zunächst in einem losen Verbund, in dem in enger Kooperation eigene Angebote entwickelt und durchführt wurden.

2016 entstand dann der Name STURMFÄNGER. Im Namen sollte ein regionaler Bezug zu Ostfriesland deutlich werden, wo beide ihren Lebensmittelpunkt haben und gleichzeitig sollte er auch ein Symbol für die traumasensiblen Angebote sein. 

Erste Kooperationen zunächst mit der Leinerstift Akademie im Rahmen von traumapädagogischen Seminaren folgten noch im Jahr 2016. 

2019 wurde Daniela Mülder Mitglied des Teams. Im Laufe des selben Jahres wurde Sturmfänger Mitglied im Fachverband Traumapädagogik.

Die Entscheidung, eine zertifizierte Weiterbildung anzubieten, machte Ende 2019 eine Neuorganisation notwendig.  Aus dem eher losen Verbund wurde ein Zentrum für Traumapädagogik gleichen Namens, in dem traumasensible Angebote im Bereich Bildung, Supervision und Beratung ihren Platz finden. Im Herzen von Ostfriesland ist Sturmfänger  mittlerweile ein gefragter Ansprechpartner und hat Kooperationen weit über den ostfriesischen Raum hinaus geschlossen.

Seit Mitte 2020 ist Sturmfänger ein durch die DeGPT und dem FV-TP zertifiziertes Ausbildungsinstitut. Aktuell bieten wir 3 Weiterbildungskurse in Ostfriesland an. In Kooperation mit dem Systemischen Institut in Tübingen hat im Oktober 2022  der  erste Durchgang der Weiterbildung in Tübingen begonnen.

Daniela Mülder ist seit Juni 2021 in der Arbeitsgemeinschaft "Frühe Kindheit" des Fachverband Traumapädagogik. Die AG befindet sich derzeit in der Entstehungsphase.

Im Januar 2022 ist das Buch: "Traumapädagogisch diagnostisches Verstehen, Standards und Werkbuch für Spurensuche und Fährtenlesen" im BELTZ-Juventa Verlag erschienen, an dessen Entstehen Jürgen Weihrauch als Co-Autor mitgewirkt hat.

Die geschäftsführenden Gesellschafter*innen sind Daniela Mülder, Elke Sauer und Jürgen Weihrauch.

NOCH MEHR ÜBER UNS...

... das dauert ungewöhnlich lange. Hast du PopUps im Browser aktiviert?
Ein Fehler ist aufgetreten. Hast du Pop-Ups im Browser aktiviert? Falls nein, aktiviere diese und versuche es erneut.
Schließen.
x
Username:
Passwort: