Zentrum für traumaPädagogik

Weiterbildung · Training  · Supervision / Beratung
Entspannungsverfahren

Entspannungsverfahren

Die natürliche Fähigkeit zur Ruhe, Besinnung und Entspannung ist bei Kindern und Jugendlichen mit traumatischen Lebenserfahrungen und durch ihre besonderen Lebensumstände in den Hintergrund gerückt. Ihr Körperempfinden ist oft eingeschränkt oder sogar verloren gegangen.
Gleichzeitig stehen sie unter einer hohen Grundanspannung, weil ihre Umgebung auf sie potenziell bedrohlich wirkt. Dadurch entsteht eine hohe dauerhaft wirkende Stressbelastung. Es kommt beispielsweise zu unkontrollierten Wutausbrüchen, Dissoziationen, Schlafstörungen und Hyperaktivität. Es entsteht das Gefühl, machtlos dem Körper ausgeliefert zu sein.
 
Durch traumasensible Entspannungsverfahren erlernen Kinder und Jugendliche, dass sie sich in ihrem Körper wohl fühlen können und sie positiven Einfluss auf ihren Körper haben.
 
Wenn Pädagog*innen mit Entspannungsverfahren arbeiten, hat dies gleichzeitig den positiven Effekt, in den Arbeitsalltag nicht nur für die Kinder, sondern auch für sich selbst, „Inseln der Ruhe und Entspannung“ einzubauen. Traumasensible Entspannungsverfahren fördern das Körpergefühl, sind Möglichkeiten der Stressregulierung und Entspannung.
 
Entspannungstechniken sind für Kinder (und für Erwachsene) eine hilfreiche Möglichkeit zu mehr Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden, das Selbstwert- und Körpergefühl zu steigern, konzentrationsfähiger und kreativer zu werden, besser einzuschlafen, die Selbstheilungskräfte zu stärken und Ängste abzubauen.
Weil die Entspannungsverfahren viel Spaß machen, sind es oft die Kinder selber, die sich diese Übungen wünschen
 
 
Angebote:

- Praxistaugliche Methoden für Kindertagesstätten und Schulen
- Integration von Entspannungsverfahren in die stationäre Jugendhilfe
- Entspannungsmethoden und Selbstfürsorge für Pädagog*innen
- Burnout - Prävention

 
Die Angebote sind geprägt durch vielfältige Entspannungstechniken mit vielen Anwendungsmöglichkeiten in der Kinder- und Jugendhilfe, Therapie, Schule und im Kindergarten. Der Bogen spannt sich vom Autogenen Training, über Yoga, Chi Gong, Progressive Muskelentspannung bis hin zu Entspannungs- und Streichelgeschichten.


Die Teilnehmer*innen können nach der Teilnahme auf eine große Auswahl von Entspannungstechniken zurückgreifen und diese anwenden. 


Finden Sie heraus, was zu Ihnen und den Kindern am besten passt.

... das dauert ungewöhnlich lange. Hast du PopUps im Browser aktiviert?
Ein Fehler ist aufgetreten. Hast du Pop-Ups im Browser aktiviert? Falls nein, aktiviere diese und versuche es erneut.
Schließen.
x
Username:
Passwort: